Die Stadt Triest – Orient trifft Okzident

Zuerst einmal Herzlich Willkommen auf unserer Webseite. Wir möchten Sie mit Infos und Tipps über Triest und die unmittelbare Umgebung begleiten.

Triest ist eine prachtvolle einmalige Stadt mit viel Geschichte und einer besonderen Ausstrahlung sowie von einer traumhaften Landschaft umgeben. Dabei ist Triest schon immer in Natur, Geschichte und Kultur eine Schnittstelle zwischen Ost und West. Wenn Sie die Küstenstraße nach Triest fahren werden Sie überwältigt sein von dem herrlichen Zusammenspiel des leuchtend weißen Karstes und dem Blau des Meeres. Dabei fallen die Felsen steil in das Meer hinab. Darauf thronen zwei Schlösser. Zuerst passieren sie das Schloss Duino, dort ließ sich bereits Rainer Maria Rilke zu seinen berühmten „Duineser Elegien“ inspirieren. Als nächstes sehen sie dann das ganz weiße Schloss Miramare, anmutend wie ein Märchenschloss steht es auf einem Felsvorsprung. Dieses Schloss wurde von dem Habsburger Erzherzog Maximilian von Österreich erbaut. Bis 1918 lag Österreich nämlich am Meer und Triest war der bedeutendste Hafen an der Adria. Der Einfluss der österreichischen Monarchie ist in Triest noch heute unübersehbar. Als Beispiel seien hier die alten und stilvollen Kaffeehäuser genannt ebenso erinnern die klassizistischen Prachtbauten daran. Seit dem Slowenien der EU beigetreten ist, ist auch wieder ein neuer Schwung in die Stadt gekommen und Triest nimmt heute wieder die bedeutende Stelle als Grenzstadt zwischen Ost und West ein, denn nur wenige Kilometer hinter Triest liegt Slowenien.

Diese Seiten sollen Ihnen Lust auf Triest für einen tollen und unvergesslichen Urlaub in der noch eher touristisch unendeckten Gegend machen. Folgen Sie hier den Infos über Triest und Umgebung wie z.B. von Anreise über Badestrände und Campingplätze bis über Golf und Wanderungen. Beachten Sie auch bitte die Buch- und Literaturempfehlung über Triest und Umgebung.

Triest – galt schon immer als Tor vom Orient zum Okzident. Diese einzigartige Lage war in der Geschichte Triests Fluch und Segen zugleich. Hier finden Sie nähere Informationen zur Lage, Geographie und Geschichte.

Hier finden Sie einen Auszug aus Meyers Universum aus dem Jahre 1859, welcher schon damals die einzigartige Lage und Flair der Stadt aufzeigt.

Wünschen Sie einen kurzen und prägnanten Überblick, dann sind Sie genau hier richtig: Zahlen, Daten und Fakten.

Heute stellt die Lage Triests ein Segen dar und diese Stadt lohnt sich gesehen und besucht zu werden. Sehenswürdigkeiten.

Übernachtungsmöglichkeiten haben Sie in 5-Sterne Hotels genauso wie in 4-, 3-,2-Sterne Hotels- bzw. Unterkünften

Weitere Infos zu Restaurants, typische Trattorien, Landgasthöfe und sonstige Betriebe

Eine Jugendherberge sowie mehrere Campingplätze werden Ihnen ebenfalls angeboten.

Neu ist: Seit 2009 können Sie sogar Triest über den DB-Auto-Zug erreichen.

Für den Fall, dass Sie sich sprachlich auf Ihren nächsten Urlaub vorbereiten möchten, nutzen Sie doch einfach diesen interaktiven Sprachen-Trainer. Aufgrund der Geschichte Triests finden Sie dort sogar eine Gruppe deutsch sprechender Menschen.

Und wenn Sie bei der Besichtigung der tollen Sehenswürdigkeiten Triests ein kleine Pause einlegen möchten, sollten Sie unbedingt diese Cafes und Bars aufgesucht haben. Selbstverständlich lohnt sich auch ein Besuch in den folgenden Gaststätten und Restaurants.

Interessieren Sie sich für die Kunst Triests, dann haben wir auch hier für Sie einiges zusammengetragen. Kunstszene und Kultur.

Was Sie bei einem Besuch Triests unbedingt gesehen haben sollten, sind die beiden Schlösser Duino und Miramare. In der Stadt Triest selber die Piazza Unità d’Italia an der Seepromenade mit den herrlichen Prachtbauten wie z.B. das Rathaus. Ausserdem können Sie von hier aus das Meer genießen, da die Piazza zum Meer hin geöffnet ist was u.a. den besonderen mediterranen Flair der Stadt ausmacht. Natürlich dürfen die alten und absolut sehenswerten Kaffeehäuser nicht fehlen, wie z.B. das „Caffè San Marco“ oder das „Tommaseo“, das älteste Kaffeehaus der Stadt. Versäumen Sie auch nicht eine Besichtigung der romanischen Kirche San Silvestro in der Altstadt mit ihren engen Gässchen. Das Castello di San Giusto bietet einen herrlichen Blick über die Dächer von Triest. Bereits James Joyce wusste die wunderbare Aussicht zu schätzen und ließ sich hier vorübergehend nieder. Kulinarisch sei Harry’s Grill besonders zu empfehlen und für den Fall, dass Sie in einem geschichtsträchtigen Hotel nächtigen möchten, sei das „Hotel Duchi d’Aosta“ besonders zu erwähnen.